Großherzigkeit

„Er/Sie hat ein wirklich großes Herz.“ sagen wir mit Bewunderung über Menschen, die anderen und ihren Emotionen viel Raum geben können. Dem Bild des „großen Herzens“ liegt genau diese Idee zu Grunde, das viel Raum für andere da ist. Aber, was sich der großherzige Mensch seltener eingesteht, ist, dass, um sich selbst geliebt zu fühlen, eben dieser große Raum gefüllt werden will. Wir gestehen es uns vielleicht ungern ein, aber die Kapazität zu lieben, deckt sich oftmals mit dem Bedarf danach, wiedergeliebt zu werden. Oft fühlen sich diese Menschen daher auch  seit frühester Kindheit allein und missverstanden. Denn manchmal werden großherzige Menschen in kleinherzige Familien geboren. Kleinherzige Menschen sind dabei keine schlechteren Menschen, nur hält sich die Ausdrucksfähigkeit und Tiefe ihrer Liebe in engeren Grenzen als die Eigene. Sie können nichts dafür und doch lässt das den/die Großherzige/n mit einer Leere zurück, die sich in einer tiefen Sehnsucht manifestiert. Wenn auch du diese Sehnsucht spürst, erinnere dich, dass das Ausbleiben von Liebe seltener mit einer Unwürdigkeit deinerseits zu tun hat, sondern mit der Fremden Unfähigkeit tiefer zu gehen. Dann kann man zwei Aspekte leichter akzeptieren: Zum einen, das die eigene Sehnsucht zugleich einer großen Gabe entspringt und zum anderen, dass manche Beziehungen nur bis zu einem gewissen Grad vertieft werden können und das genug sein darf. Wie groß dein Herz auch ist, akzeptiere seinen Raum, die Grenzen der anderen und schätze eure Möglichkeiten. ✨🙏🏼✨

XOXO 

Hier das Visual Statement zum speichern, ausdrucken, teilen, tweeten, regrammen und dergleichen…

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.