Wie fühlt sich Würde an?

Ahoi! ☀️ Die Osterzeit hat ihren Ursprung in der Idee von Auferstehung, von überwundenem Leid. Statt traditionell und konkret christlich, will ich das ganze mal persönlich und abstrakter betrachten: Wie überwinden wir unser Leid?Wir alle erinnern uns an Momente, in denen wir uns selbst, oder von anderen, klein gemacht wurden; die unsere Würde verletzt haben. Aber warum Würde nur erkennen, wenn sie angegriffen wird? Lass uns heute dieses für so selbstverständlich gehaltene Phänomen schätzen und uns fragen: Wie fühlt sich eigentlich Würde an? Wo in unserem Körper können wir sie spüren? In welchen Situationen war sie förmlich greifbar für uns? Lass uns die Tiefe deiner Würde an die Oberfläche holen; heute darf sie aufatmen und sich zeigen in ihrer ganzen Pracht. ✨🙏🏼✨

XOXO

 

Hier das Visual Statement zum speichern, ausdrucken, teilen, tweeten, regrammen und dergleichen…

würde

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.