Aus der Reihe tanzen

Während alle im gleichen Rythmus marschieren in der Formation, die allgemein gefällt, kann mancher nicht Schritt halten, fällt zurück oder aus dem Rahmen. Doch wie könnte er auch Schritt halten, marschiert er doch zum Klang seiner ganz eigenen Trommel. Hört er doch den Klang des Innen, der Tiefe, die Musik seiner eigenen Seele. Der Seele, wie sie auch im Wind stetig neue Lieder anstimmt. Wie sie im Atem der Meere ihren Takt anschlägt. Die Klänge der Wahrheit sind nur so laut wie es der immerdenkende Geist erlaubt. Vielleicht nur ein Flüstern im Rat eines Freundes, schafft ein Blick in Liebe die hellste Harmonie. Klingt im Krach auch nur ein Hauch von Akkord, das Herz versteht dabei jedes Wort. Es gilt hinzuhören, die leisen Taktanschläge tiefer Träume zu erinnern. Das Aufbäumen kindlich leichter Melodien. Das Grollen prächtig tiefer Töne. Hör nicht mit dem geschulten Verstand, hör mit deinem wahren Wesen. Sie kehren sodann alle wieder, was du bist und bist gewesen, alle deine Seelenlieder.

Hier das Visual Statement zum speichern, ausdrucken, teilen, tweeten, regrammen und dergleichen…

Außenseiter

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.