Lass sie an dir zweifeln…

Viele Mitmenschen erreichen nicht das Großartige, weil sie zu beschäftigt damit sind, der Welt beweisen zu wollen, dass sie rein theoretisch Personen sind, die Großartiges erreichen könnten. Ihre Stärken werden erzählt, statt eingesetzt. Ihr Leben soll lieber gelobt, statt gelebt werden. Zu beschäftigt sind sie: Hier ein Beweisstück, hier noch eins und noch eins. „Was ihr zweifelt noch?“ Schnell, hier noch ein Beweisstück. Wir füttern die Zweifler wie hungrige Köter am Straßenrand und übersehen dabei jene, die bereits an uns glauben, uns vertrauen und uns unterstützen. Irgendein primitiver Teil in uns hält diese Menschen für selbstverständlich und will sich lieber mit dem Problem, den noch zu überzeugenden Menschen, beschäftigen. Aber keiner hat dich zum Erlöser der Arschlöcher erklärt! Versuch nicht die Hater für dich zu gewinnen. Statt ihren Tratsch zu vermeiden, sei der Rede wert. Schau lieber auf jene, die bereits an dich glauben und folge ihrem Beispiel. Oder noch besser schau in den Himmel: Dein Wert und Selbstausdruck bedarf keiner Rechtfertigung – deine Existenz ist bereits diese Rechtfertigung: Du bist hier also gehörst Du auch verdammt noch mal dazu, ob das die Leute dir nun bestätigen oder nicht: Das Schicksal, die Natur, wahlweise Gott, hat bereits entschieden: Du bist da! Also lass dir nicht erzählen, dein Dasein müsste betteln, um von anderen geduldet zu werden. Denn Macht haben sie nur so lange, wie Du ihnen diese Macht verleihst. Erinner dich, bei wem du DU sein kannst. DAS ist dein Team. Und die Anderen? Lass sie reden, denn jetzt weißt du: Du bist der Rede wert!

Hier das Visual Statement zum speichern, ausdrucken, teilen, tweeten, regrammen und dergleichen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.