Im Schatten liegen die Schätze

MutHafen Selbstvertrauen Achtsamkeit Spiritualität

Ich habe in den letzten Wochen etwas profundes über meinen Schatten gelernt, über diesen Ort von dem meine tiefsten Wünsche kommen. Der Kontrast, das Hässliche an mir und meiner Geschichte sehnt sich am meisten nach meiner Anerkennung. Ich habe diese Themen behandelt, aber meist nur mit der Kneifzange und eher oberflächlich. Meine Überzeugung war so etwas wie „Wenn ich meinen Schatten angucke und verstehe, kann ich ihn hinter mir lassen und vergessen, denn er verschwindet dann.“ Aber irgendwo in den letzten Wochen habe ich begriffen: Mein Schatten geht nirgendwo hin. Er ist genauso Teil von mir wie mein Licht. Ich bin zur Erkenntnis gekommen, dass,  wenn ich meine eigene Dunkelheit begriffen habe, mich die Dunkelheit da draußen nicht mehr bedrohen kann. Heilung liegt weniger darin, meinen Schatten zu bekämpfen, sondern darin, ihn liebevoll zu akzeptieren.” – Auszug aus meinen privaten Notizen von 2016


Hast Du dich schon getraut hinzuschauen? Wenn wir uns gewappnet mit Liebe in unsere dunklen Höhlen wagen, werden wir am Ende ein Licht sehen. Erkennen, dass wir keine dunkle Sackgasse, sondern einen Tunnel betreten haben. Eine mutige Abkürzung zu dem, der wir wirklich sind.

Raphael MutHafen Selbstliebe

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.