MutHafen Selbstvertrauen Achtsamkeit Spiritualität

 All das, was ich hätte sagen und tun können, aber nie gesagt und getan habe: Unrecht, das ich passieren ließ. Bitten, die ich überhörte. Die Entschuldigung, die mir nie gelungen ist. Verschlungene Wut in mir, die nach draußen gehörte. Brücken die ich nie überquerte. Der wohlwollende Blick, den ich nie erwidert habe. All die Liebesbekundungen, die ich nie über meine Lippen brachte. Kussmomente, die ich verpasste. Trockene Füße, die doch eigentlich im Regen tanzen wollten. Worte, die ich bis heute nicht gefunden habe. Menschen die verstarben ohne zu wissen, was sie mir bedeuten.⠀
Um jetzt zu Leben muss ich mein Gestern vergeben. Was ich hätte sagen und tun können, aber nie gesagt und getan habe. All das will ich mir vergeben, all die ungelebten Leben. All das Feige und Verlorene. All die Lügen, die nicht nötig waren. All die Abzweigungen, die mich vielleicht heute zu einem besseren Menschen machen, weil ich gestern nicht wusste wohin. Vergeben will ich. Jede versteckte Träne, jedes versäumte Lachen. All dieses Nichts schenkt mir vielleicht heut erst seinen Sinn. All die Abzweigungen, dich mich heute besser machen, weil ich gestern nicht wusste wohin. Vergeben will ich.

Raphael MutHafen Selbstliebe

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.