Lyrik

Der reiche Tag

Kühl kehrt der Abend ein und die immer wärmer werdende Tageslichttönung fällt durchs Fester wie ein Eimer voll Gold. Der Abend ist da und macht mich zu einem reichen Mann. Beschenkt mich mit der Müdigkeit eines guten Tages. Eines Tages an dem ich schaffte. Eines Tages an dem ich sähte. Eines Tages an dem ich …

Der reiche TagWeiterlesen »

Weltenfenster

Ich steh auf der kleinen blauen Kugel im weiten Ozean der Sterne. Hier bin ich Zuhaus. Unten, oben – wer weiß das schon. Unten, oben – wen interessiert das schon. Habe ich doch die Dunkelheit auf den Kopf gestellt, sodass pures Licht diesen Tag erhellt. Golden wird was schmerzlich war. Heute wähl ich mir mein …

WeltenfensterWeiterlesen »

Herbst im Herz

Ahoi! ? Der Herbst und kürzere Tage schlagen Manchem auf’s Gemüt. Aber vielleicht sind dies keine dunklen Zeiten, sondern Tage, die auf Neues vorbereiten. So wie der Baum so seine Blätter lässt, lass auch Du deine leblosen Gewächse los. Öffne die geballte Faust aus Wut, Angst, Ehrgeiz und Gefallsucht. Lass fallen, was dich schwer macht …

Herbst im HerzWeiterlesen »

Rechtmacher’s Reue

Bunte Lichter schwirren umher, Gute Gespräche hohl und leer. Rumzukriegen leicht und schwer, Lärm der Lust schreit so sehr! Und du, du hörst dein Herz nicht mehr. Konventionen umkreisen mit Ketten kühl, entreißen dich unserm eignen Gefühl. Loszulassen leicht und schwer, Lärm der Anderen schreit so sehr! Und du, du hörst dein Herz nicht mehr. …

Rechtmacher’s ReueWeiterlesen »