Form finden

Formbewusstsein Frank Berzbach

„Seit ich herausgefunden habe, was wirklich zählt, sind mir materielle Äußerlichkeiten unwichtig geworden“ Großartig! Keine Frage; eine bewusste Abwendung von den Auswüchsen des Materialismus ist ein beachtlicher Schritt Richtung  innerem Frieden, aber ich will dich einladen einen Schritt weiterzugehen. Gerade wir Vieldenker neigen dazu, die Form zu missachten, da wir meinen sie sei unwichtig. Aber so sehr wir uns auch unabhängig von Äußerlichkeiten gemacht haben – wir sind weiterhin von ihnen umgeben: Unsere Kleidung, Essen, Besitztümer, Medien. All das sind konkrete Formen, denen wir täglich begegnen. Was also, wenn wir beginnen, nicht nur das abstrakt Geistige, sondern auch das konkret Greifbare, bewusster zu wählen und zu gestalten? Denn nicht nur wir können auf die Form einwirken, sondern (ob wir wollen oder nicht) die finale Form wirkt letztlich auch auf uns; eine Wechselwirkung die wohl gerade die Geistreichen unter uns oft unterschätzen. Nicht nur über das Formlose philosophieren, sondern aus geistiger Erkenntnis „Form geben“ Also; lass uns Form finden, die unserem Inneren entspricht. Zu dieser erfrischenden Gegenströmung läd auch das Buch Formbewusstsein ein, aus dem das heutige Zitat stammt.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.